Finalist im Wettbewerb "Engagement für die Region"

Als Finalist des bundesweiten Wettbewerbs „Engagement für die Region 2010“ ging das Diepholzer Land für Niedersachsen hervor. Überzeugt hatte es mit dem Bau eines Moorbahn-Bahnhofs in Ströhen. Die Urkunden vergab Wilhelm Falldorf, Bürgermeister der Gemeinde Wagenfeld, an all diejenigen, die zu diesem erfolgreichen Projekt beigetragen hatten.
 
Urkunden-Übergabe
 
Stolz auf die Auszeichnung ihres Projekts: (v.l.) Sven Schröder (Wirtschaftsförderer
der Gemeinde Wagenfeld), Ursula Nietfeld (Derzernatsleiterin GLL Sulingen), Helmut Weiß (Behördenleiter GLL Sulingen), Dr. Klaus Ullmann („Ströher Dorfleben“), Wilhelem Falldorf (Bürgermeister der Gemeinde Wagenfeld), Reiner Kowarik („Ströher Dorfleben“) und Bianca Mangels (Regionalmanagerin im Landkreis Diepholz).
© Lilian Bertram, Diepholzer Kreisblatt
 


Den Wettbewerb ausgeschrieben hatte das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume). Damit Menschen von nah und fern das Moor touristisch erleben können, wurde ein Bahnhofsgebäude mit angeschlossenem Sanitärtrakt für die Moorbahn gebaut. Von dort aus führt die Bahn direkt zum Naturschutzgebiet Neustädter Moor, das zum Spazieren gehen und Erkunden einlädt, und zum Moorpadd als Endstation. Der Bahnhof dient gleichzeitig als Umsteigestation für die Fahrgäste, die mit der Draisinenbahn aus dem nordrhein-westfälischen Rahden fahrn - also zum „Spurwechsel". Derr ist damit nicht nur ein länder-, sondern auch kreis- und gemeindeübergreifendes Angebot.
 
Die Urkunde, die wir erhalten haben:
Ansicht Urkunde
 (Zur Vergrößerung der Darstellung  - Auf die Urkunde klicken !)
 
 
 Die Seiten aus der Brochüre

Engagement für die Region

Projekte des bundesweiten Wettbewerbs

 
auf welchen das Projekt Bau eines Moorbahn - Bahnhofes beschrieben ist, kann

HIER
herunter geladen werden.