Ströher Moorbahn

Mit der historischen Moorbahn, die einst den Torf aus dem Moor zum ehemaligen Ströher Bahnhof transportiert hat, geht’s bei einer Reise-„Geschwindigkeit“ von 6 km/h gemütlich direkt ins Naturschutzgebiet „Neustädter Moor“- Zeit die abwechslungsreiche Strecke durch Wald und Wiesen, Heide und Moor zu genießen und einfach nur die Seele baumeln zu lassen.
 

Moorbahn2       (Vergrößerte Bilddarstellung - Auf Bild klicken)                     Foto: Duncan

Los geht’s am Moorbahn-Bahnhof Ströhen/Han. in der Gemeinde Wagenfeld, nach etwa 3,5 km und gut eine halbe Stunde Fahrtzeit erreichen Sie die Endstation am Moorpadd in der Nähe des Schäferhofs Teerling. Von hier geht es direkt auf den Moorpadd, dem Moorerlebnispfad im Naturschutzgebiet Neustädter Moor. Sie können aber auch einen der Rundwanderwege erkunden. Mit etwas Glück begegnen Sie hier auch einem Schäfer mit einer Herde Diepholzer Moorschnucken, einer alten heimischen Haustierrasse.

 

 

Dieses Glück hatten die Gäste der Moorbahn am Ostersonntag 2011, als eine Herde Moorschnucken überraschend die Fahrt der Moorbahn stoppte und auf den Gleisen in aller Ruhe vorbeizogen. Ein richtiges Erlebnis für alle Fahrgäste.

 

Moorschnuckenherde1Da muß eben die Moorbahn warten !  Die Moorschnucken haben hier Vorrang !

 

Moorschnuckenherde2

Die Fahrgäste freuten sich darüber, die Natur hier wirklich hautnah erleben zu können.